IE Warning
Your browser is out of date!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Try Firefox or Chrome!
Back to top
Dharma news

Dharma News

Den Duft der Worte eines erleuchteten Meisters bewahren

– eine einzigartige Aufgabe

Sri Kaleshwars Wunsch und Ziel war es, dass alte heilige Wissen der Palmblattbücher der Welt zugänglich zu machen, sodass viele Menschen besonders in der westlichen Welt dieses Wissen erhalten und auch praktizieren können.

Die Seele trägt unglaubliches Wissen, Kraft und Kapazität. Jede Seele kann Wunder im Universum wirken. Es gibt keinen Unterschied zwischen meiner Seele und deiner Seele. Jede Seele ist gleich. Aber, um dieses Wissen, diese Fähigkeit zu erhalten, musst du bestimmte Prozesse in deinem Leben tun. Deine Seele ist gleich Jesus’ Seele. Du hast das 100%ige Recht, das zu empfangen, was die höchsten göttlichen Seelen auf dem Planeten empfangen haben. Wir sind unschuldig. Jede Person wird mit gleichen Rechten geboren.

Sri Kaleshwar

Seit seiner Jugend erforschte Sri Kaleshwar das heilige Wissen der Palmblattbücher. Was er erforscht und erfahren hatte, lehrte er weltweit an westliche Studenten. Neben humanitären und spirituellen Werten vermittelte er fortgeschrittene Meditationstechniken, und schlüsselte die höchsten Mechanismen der Schöpfung auf: Wie kannst du Erleuchtung erfahren? Wer sind Shiva und Shakti? Wie kreiert die Göttliche Mutter? Wie entsteht Energie? Was ist Negativität? Was ist Illusion und was ist Realität? Was geschieht nach dem Tod? Von Meistern vor ihm bisher nur an wenige auserwählte Studenten weitergegebenes Wissen lehrte er nun unermüdlich einem größeren Kreis. Diesen umfangreichen Wissensschatz nun nach Sri Kaleshwars Mahasamadhi am 15.03.2012 in seiner Reinheit weiterzugeben und Menschen tiefe Erfahrungen damit zu ermöglichen, ist eine besondere Aufgabe.

Ich habe unermesslich viel Wissen und Informationen herausgegeben.
Ihr haltet es nun in euren Händen. Also, versucht es zu teilen.

Sri Kaleshwar

Eine der wichtigsten Säulen, dieses Wissen weltweit zugänglich zu machen und zu teilen, ist die Übersetzungsarbeit – die Übersetzung seiner Worte aus Talks, vielen verschiedenen Programmen in Indien, Europa, Amerika, Japan, aus Einzel- und Gruppengesprächen –, all seiner Lehren in andere Sprachen.

Dieser Artikel möchte einen Einblick geben in die verschiedenen Facetten der Übersetzungsarbeit – speziell der Übersetzung von Worten eines erleuchteten Meisters wie Sri Kaleshwar. Möge er Bewusstheit dafür schaffen, welche Bedeutung dieser wichtigen Arbeit beizumessen ist.

Die Worte eines erleuchteten Meisters zu übersetzen, ist eine einzigartige Aufgabe.

Eine enge Studentin von Paramahamsa Yogananda schrieb einst:

“Jedesmal, wenn ich etwas vom Meister lese, ist es so als ob er tatsächlich zu mir spricht. Diese Worte bedeuten so viel, darin sind Leben und Lebendigkeit. Ich kann andere Texte über Heilige, die wundervoll geschrieben sind, lesen, aber die Schwingung ist anders. Also, diese Schwingung muss bewahrt bleiben.

Es ist nicht nur eine Frage der Sprachkenntnis oder Grammatik, um solch eine Arbeit zu editieren. Man muss seine Gedanken kennen, man muss wissen, was der Meister versucht hat, uns allen zu vermitteln. Denn er sagte stets: ‘Diese Lehren, diese Unterweisungen, werden meine Stimme sein, wenn ich gegangen bin.’”

Diese Aussage trifft nicht nur auf Editierungen der Worte eines wahren Meisters zu, sondern auch und vielleicht sogar im höheren Maße auf die Übersetzung. Es zeigt, wie wichtig es ist, die Worte des Meisters rein zu erhalten, denn sie tragen eine einzigartige Schwingung. Durch ihn fließt höchstes reinstes Bewusstsein – seine Worte sind klarer Ausdruck dessen. So spricht er manchmal kryptisch, aus einem Bewusstsein heraus, welches wir als Studenten noch auf dem Weg sind zu erfahren. Die Schwingungen seines Seelen-Bewusstseins zu erhalten, ist bei jeder Übersetzung eine einzigartige Herausforderung.

Die Arbeit im Team

Die Erarbeitung von Übersetzungen der Worte Sri Kaleshwars erfordert verschiedene Komponenten – sie ist ein Puzzle aus den Erfahrungen mit dem Wissen, Erfahrungen mit ihm als Meister, Feingefühl für seine besondere Ausdrucksweise und die Sprache, in die übersetzt wird und vor allem … Zeit. Eine gute Übersetzung seiner Worte kann nur so gut werden, wie ein Team von ÜbersetzerInnen gemeinsam fähig ist, höchstes Bewusstsein zu ziehen. Durch viele Runden Einzel- und Teamarbeit müssen seine Texte gehen, um schlussendlich eine qualitativ hochwertige Übersetzung veröffentlichen zu können. Dabei wird Wort für Wort das Original mit der zu übersetzenden Muttersprache verglichen, Wissensfragen recherchiert und geklärt, Anmerkungen gemacht, um die Reinheit seiner Worte zu bewahren und sie in voller Tiefe dem Leser zugänglich zu machen.

Was bei Swami herausfordernd hinzukommt ist, dass seine Muttersprache Telugu war, eine der ältesten existierenden Sprachen, die in seiner Heimat Andra Pradesh in Indien gesprochen wird. Englisch lernte Swami erst mit Anfang zwanzig, als die ersten westlichen Studenten zu ihm kamen und er sie unterrichtete. Er war sehr kreativ und kreierte sogar eigene Wortschöpfungen im Englischen, die für sich stehend ein komplexes Thema benennen (z. B. bumpy oder mirrorism).

In akribischer Feinarbeit, in stundenlangen – teilweise nächtelangen – Gesprächen im Team, in Absprachen über vielen Runden brütet also ein Übersetzungsteam über die Lehren und Übersetzungen von Swamis Worten. Den meisten von uns mag es nicht bewusst sein, welch Achtsamkeit, Hingabe und Zeit es braucht, um die höchstmögliche Reinheit seiner Worte wiederzugeben und diese für die Leserschaft zugänglich zu machen. In einer A4 Seite stecken insgesamt im Durchschnitt ca. acht Stunden Übersetzungsarbeit. Es ist ein wahrer Team-Prozess.

Im Moment gibt es Übersetzungsprojekte in deutscher, tschechischer und russischer Sprache. Gern darf das Team weiter wachsen. Diese Arbeit braucht Unterstützung, um für diese und auch künftige Generationen das Wissen und die Energie nicht nur im Original in Swamis englisch, sondern in vielen anderen europäischen Sprachen zu transportieren und es damit vielen Menschen zugänglich zu machen.

Den Zeitaufwand, der dies sicherstellen kann, kann unser Übersetzungsteam nur mit Unterstützung leisten. Dieses Team ist eine tragende Säule in dem Bestreben, das höchste spirituelle Wissen vielen Menschen zugänglich zu machen und ihnen zu ermöglichen, einzutauchen ins höchste Bewusstsein, um Gott und die Seele verstehen zu lernen. Swami lag nichts mehr am Herzen, als die Seele zu berühren und sie anzuheben.

Swamis spirituelles Vermächtnis ist so kostbar. Seine Worte zu lesen und immer wieder zu lesen wirkt transformierend und eines Tages wird es zu einer göttlichen Erfahrung. Es ist heiliges Wissen, das dich durch deine eigene spirituelle Arbeit dahin führt, die Wahrheit über deine eigene Göttlichkeit zu erfahren.

Hier kommt Swami selbst zu Wort:

In der Spiritualität können wir nicht sagen, etwas ist bedeutender und etwas anderes ist weniger bedeutend. Sobald du über etwas bisher Unbekanntes Bescheid weißt, ist das gut. Verstehst du?

Angenommen zwei mal zwei ist vier. Selbst wenn du nicht weißt, ob es eine kleine oder eine wirklich großartige Formel ist oder eine grundlegende – es ist gut, sie alle zu kennen. Die neuen Studenten sollten lernen und (das Wissen immer wieder) in Erinnerung rufen – sich meine Tonbandaufnahmen ein bis 10 mal anhören, zuhören, filtern – wie wenn man Zuckerrohr auspresst, es auspressen und den Saft herausbekommen. Wenn du dir das bei jedem deiner Schritte immer wieder anhörst, wird es weit werden. Wenn du es dir nur einmal anhörst, bedeutet das, dass du nur zehn Prozent vom Wissen empfängst. Wenn ich ein Plamblattmanuskript zum ersten Mal lese, empfange (verstehe) ich nur fünf Prozent, das zweite Mal 20 Prozent, das dritte Mal 50 Prozent, das vierte Mal 55 Prozent, das fünfte Mal ein wenig mehr, mehr und mehr… Nimm einen kleinen Satz und denke darüber nach, warum er das gesagt hast. Gehe tiefer.

Dann bringen wir es mit unserem Wissen hervor, heben es an, spannen es auf durch die Gedanken. Dann werden deine Gedanken und die Gedanken des Meisters – der Sinn der Bedeutung klar. Und dann schreibst du auf ein Blatt Papier, was du wirklich denkst. So wird sich dein Wissen erweitern. Dann wird sich dein Herz verändern zu einem Meister, einen Menschen des Wissens. “Oh Swami, ich habe das Manuskript gelesen. Simpel. Großartig. Wundervoll.” Das hilft nicht weiter. Selbst diejenigen, die sich alle meine Lehrstunden angehört haben – jeder Satz, den ich zuvor gesagt habe, trägt eine tiefe Bedeutung. Er hat eine wirklich tiefe Bedeutung. Er scheint schlicht. In der Einfachheit liegt das Großartige.

Sri Kaleshwar

Du kannst diese Arbeit unterstützen und einen Beitrag dazu leisten, das Wissen in die Welt zu bringen – jeder finanzielle Beitrag macht einen Unterschied.

Jetzt Spenden

Jetzt Förderer werden

Danke von Herzen

Mitarbeiten

Wenn du im Seva Team mitarbeiten möchtest, sende bitte eine Email mit deinen Antworten auf die folgenden Fragen an akademie@kaleshwar.eu.

  • Wie lange bist du bereits auf dem Weg mit Sri Kaleshwar?
  • Was bewegt dich, im Seva Team aktiv zu werden?
  • Welche Fähigkeiten für das Team Übersetzungen bringst du mit?
  • In welche Sprache möchtest du gern übersetzen?
  • Hast du bereits schon einmal Texte von Sri Kaleshwar übersetzt?
  • Wieviel Zeit könntest du für Seva im Übersetzungsteam pro Woche einbringen?

Kommentare

Dein Kommentar

Bitte melde dich mit deinen Benutzerdaten an, um einen Kommentar zu veröffentlichen. Falls du noch kein Benutzerkonto hast, kannst du unter nachfolgendem Link eines anlegen.

Anmelden Neues Benutzerkonto anlegen