IE Warning
Your browser is out of date!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Try Firefox or Chrome!
Back to top
Heading specialsharing

Erfahrungen & Artikel

Selbst die Antwort sein.

Auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft in Bensheim ist ein Flüchtlingslager mit 600 Menschen, die von zahlreichen Ehrenamtlichen in allen möglichen Bereichen unterstützt werden - sei es durch Sachspenden, durch Begleitung beim Einkaufen oder Behördengängen, durch Gespräche, Spielen mit den Kindern…

Ich erinnere mich an eine Begebenheit im Ashram von Sri Kaleshwar kurz vor seinem Maha Samadhi. Wir Studenten hatten einen Kinderspaßtag veranstaltet für die Kinder der kleinen Schule, die Swami auf dem Ashramgelände unterhielt. Mit ca. 150 Kindern sangen, spielten, malten wir den ganzen Tag. Ich arbeitete zu dieser Zeit in Swamis Mandir Office. Als wir abends müde und erschöpft - und völlig glücklich und beseelt - zurück ins Büro kamen und einen Foto-Report zu Swami schickten, flog 15 Minuten später die Tür des Büros auf und Swami stand in der Tür. Er strahlte, hielt den Foto-Report hoch und rief „Ja! Das müsst ihr tun. Das müsst ihr tun. Das müsst ihr tun!!“ Er war sooo glücklich!

Mahishasura Mardini, Penukonda, Indien
Mahishasura Mardini, Penukonda, Indien

Als eine Studentin im Ashram Swami einmal fragte, weshalb die Göttliche Mutter im Westen so sehr in Vergessenheit geraten sei, antwortete er: “Weil die Menschen sich zu viele Freiheiten herausnehmen.” Diese Aussage ergibt für mich mehr und mehr Sinn. Die Menschheit leidet darunter, dass sich einige einfach Freiheiten herausnehmen und die Grenzen anderer missachten. Gerade im Moment fühle ich diesen Weltschmerz sehr stark, wenn ich die täglichen Meldungen über die Flüchtlingsströme lese, Bilder von toten Kindern sehe, die auf der Flucht sterben mussten. Ich spüre Wut in mir. Und tiefe Traurigkeit. Es bricht mir das Herz.

Swami sagt: “Ein Heiler zu sein, bedeutet vor allem, ein Mensch mit gebrochenen Herzen zu sein. Schreibe das in dein Wörterbuch und brenne die Worte ein. Jeder, der Spiritualität praktiziert, trägt Traurigkeit in seinem Herzen, aber er weiß nicht, was für eine Trauer dies ist. So ist es. Das ist ein Goldenes Statement. Zusätzlich beinhaltet sie aber auch eine Süße. Es ist traurig und zugleich süß. Jeder auf dieser Welt, der Spiritualität praktiziert, trägt Traurigkeit in sich. Es tut mir leid, das ist das Gesetz der Spiritualität. Aber in dieser Traurigkeit befindet sich Glück. Sie ist eine Nadel zum Nähen. Das ist die Essenz, um die Göttlichkeit aufzunehmen. Du brauchst dies nicht als etwas Schlechtes aufzufassen. Es ist ein göttliches Geschenk an deine Seele. Dann kannst du darin die Freude finden, die Seligkeit, Satchitananda.”

Ja, wenn ich die Traurigkeit zulasse, sie nicht beschönige, bemäntle und wegdrücke, sondern einfach nur still für mich zulasse, „Ich bin traurig“, wenn ich mich berühren lasse vom Leid, dann öffnet sich im Herzen eine Tür. Wenn ich mich dort in mir allein meinen innersten Ängsten stelle, den Unsicherheiten, der Unruhe, der Unbeständigkeit der Dinge… Ja, wenn… Wenn ich dann nicht wegschaue, mich ablenke und das Glück ‘woanders’ suche… Dann, ja dann öffnet sich das Herz und ich kann in all dem Chaos sehen, wie Menschen sich hier und jetzt von ihrer wundervollsten Seite zeigen und dort helfen, wo die Not am größten ist. Oder schlicht einstehen für ihre Wahrheit und die Menschlichkeit. Die 10.000 Isländer zum Beispiel, die Flüchtlinge in ihren Privatwohnungen unterbringen möchten, weil es ihnen zu wenig ist, wenn ihre Regierung sagt, sie nimmt nur 50 Flüchtlinge pro Jahr auf. Die Studenten-WG in Berlin mit ihrem Netzwerk, das Flüchtlinge mit Privatpersonen verbindet, die ein Zimmer zu vergeben haben. Die Münchner, die die aus Ungarn anreisenden Flüchtlinge herzlich in Empfang nehmen. Die Wiener, die Dresdner, die Saalfelder, die zu tausenden auf der Straße für “Willkommen” stehen. Solche “guten Nachrichten” zeigen: Jeder hat die Macht, etwas im direkten Wirkungsfeld zu verändern. Jeder kann etwas tun, direkt und konkret.

Ich glaube, wir selbst sind die Antwort auf die Fragen der Zeit. Es eröffnen sich gerade jetzt so viele Gelegenheiten, für andere da zu sein. Die Kaleshwar Studenten hier an der Bergstrasse hatten z. B. die Inspiration, einen Kindermaltag im Flüchtlingslager zu veranstalten - und siehe da: Die Helferkreise in Bensheim machen das schon! Nun werden wir schauen, ob wir da mitmachen können. Gemeinsam mit den anderen wollen wir Kinder zum Lachen und Träumen bringen und ihnen ein paar gute Erinnerungen schenken.

Und nicht zuletzt machen wir uns damit auch selbst Mut, nicht zu verzweifeln, sondern uns gerade jetzt mehr denn je auf das Wesentliche zu besinnen. Im Wesentlichen spüren wir sie dann auch wieder - die Klarheit und die Verbundenheit, nach der wir uns sehnen. Jedes Mal.

Komm, mach mit.

Herzliche Grüße
von Jenniver

Mach mit!

  • Erkundige dich in deiner Umgebung nach Flüchtlingsinitiativen und pack dort an, wo Hilfe gebraucht wird - in Einhausen backt das Babas Tafel Team z. B. jede Woche Kuchen für die Begegnungstreffen, die vom Flüchtlingsnetzwerk hier veranstaltet werden.

  • Spende Hilfsgüter! Informiere dich im Internet nach Annahmestellen für Sachspenden in deiner Nähe.

  • Unterstütze Initiativen anderer in der Kaleshwar Community, wie z. B. die Direkte Soforthilfe für Menschen auf der Flucht von Katrin Bihlmayer.

  • Erzähls weiter! “Gute Nachrichten” machen uns allen Mut und inspirieren! Wir veröffentlichen gerne deine Erfahrungsberichte - wie zum Beispiel DIESEN Bericht von Mechthild Selina.

  • Meld dich bei uns, wenn du Fragen hast. Wir unterstützen dich gerne mit Tipps, Ideen und Kontakten. Unsere Kontaktdaten findest du HIER.

Feuerpujas für Frieden & Heilung

Eine weitere Initiative sind die „Feuerpujas für Frieden und Heilung“. Seit mehreren Jahren veranstalten wir gemeinsam an verschiedenen Orten in Europa kontinuierlich bei Wind und Wetter am Vollmond kraftvolle Feuerzeremonien mit der Intention auf Frieden und Heilung - in uns selbst und in der Welt. Diese spirituelle Arbeit ist heute so wichtig wie nie zuvor, denn sie sorgt für eine Anhebung des Bewusstseins. Und nur aus einer neuen Bewusstseinsebene heraus können neue Lösungen geboren werden für die Probleme unserer Zeit.

  • Über Feuerpujas HIER
  • Über den Pujari Kreis HIER
  • Feuerpuja in deiner Nähe HIER
  • “Die Kraft des Feuers… Und der Kokosnuss!” Artikel HIER

Sai Shakti Friedensmeditationen

Es werde Frieden!

Schließe Dich mit anderen Sri Kaleshwar Studenten zusammen und praktiziere die Shakti Kanäle mit dem Fokus auf Frieden und Heilung. Wenn wir uns auf die in uns aktivierten Energiekanäle fokussieren, leisten wir unseren wichtigen Beitrag als Teil der kollektiven Bestrebungen aller spirituellen Bewegungen für den Frieden.

Vorschläge für die Friedensmeditation findest Du HIER

Die Veränderung beginnt in jedem einzelnen

Unser Dharma in Europa, das von Sri Kaleshwar der Welt zugänglich gemachte Wissen - Heiliges Wissen, das die Welt verändert - lebendig und rein zu erhalten, hat auf vielfältige Weise Unterstützung erfahren, wir freuen uns sehr darüber! Damit es in Europa weiter erblühen und aufgehen kann, ist ein stetiger Fluss kleiner, aber regelmäßiger Spenden entscheidend - für einen nachhaltigen Aufbau von Strukturen zur Verwirklichung unserer Vision.

Im Folgenden sind die Projekte und Bereiche aufgeführt, die regelmäßiger Unterstützung bedürfen, um gedeihen zu können HIER

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

  • Teile den Beitrag, um andere auf dem Weg zu inspirieren.
  • Schreibe ein Feedback im Kommentarbereich.
  • Folge dem Blog! Erhalte Benachrichtigungen über neue Veröffentlichungen von Beiträgen per Email. Oben rechts kannst du dich anmelden.

Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Die Themen sind dabei so vielfältig wie das Leben selbst:

  • Persönliche Begegnungen mit Sri Kaleshwar
  • Erfahrungen mit Sri Kaleshwar nach seinem Samadhi
  • Übernatürliche Erfahrungen und Wunder
  • Selbsterkenntnis: Blockaden erkennen und auflösen
  • Erfahrungen mit den Heiltechniken
  • Meditationserlebnisse
  • Implementieren der Techniken im Alltag
  • Darshan-Erfahrungen
  • und viele mehr…

Es ist ratsam, nur solche Erfahrungen zu teilen, die innerlich bereits verarbeitet und integriert wurden.

Sende deinen Beitrag (Text und ggfs. Fotos) an: info@kaleshwar.eu

Wenn ihr nichts mehr habt, kein Geld, nichts mehr… Wer euch in dieser Zeit den Rücken stärkt, “Ich bin bei dir. Lass uns gehen. Ich werde mit dir gehen, sorge dich nicht. Lass uns gehen.” Das ist die Person. Ein wahrhaftiger Mensch. Natürlich kümmert sich der Allmächtige bereits in verschiedenster Hinsicht um euch. Aber ihr seid immer noch Menschen. Wahre Beziehungen zu beschützen, sich zu kümmern und sie zu pflegen, dafür gibt es keine Religion. Die Religion ist nichts als reines Menschsein.

Sri Kaleshwar

Weitere Artikel HIER

Kommentare

  • Empty avatar sq100

    Mahalakshmi

    11. Sep, 2015 14:33

    Liebe Jenny,

    vielen vielen Dank für diesen wundervollen Artikel von dir! Es hat mich wieder sehr inspiriert und mir aus der Seele gesprochen und ich danke dir und euch allen von ganzem Herzen!

    Love to all Family members and all brothers and sisters….

  • F4426375 137f 493b 901c fcb35e216f3c sq100

    Jenniver

    18. Sep, 2015 01:36

    Liebe, ich freue ich mich sehr, dass es dich inspiriert hat!
    Habs schön!

Dein Kommentar

Bitte melde dich mit deinen Benutzerdaten an, um einen Kommentar zu veröffentlichen. Falls du noch kein Benutzerkonto hast, kannst du unter nachfolgendem Link eines anlegen.

Anmelden Neues Benutzerkonto anlegen