IE Warning
Your browser is out of date!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Try Firefox or Chrome!
Back to top
Heading liebeinaktion

Help ever, hurt never - Liebe in Aktion

Liebe in Aktion :: Direkte Soforthilfe für Menschen auf der Flucht

- zum unterstützen & mitmachen

Mütter und Babies auf der Flucht...
Mütter und Babies auf der Flucht...

Liebe Freunde,

den Flüchtlingen, die aus ihren Heimatländern fliehen mussten, und nun in Europa - zum Beispiel in Griechenland, in der Türkei oder in Italien festsitzen, geht es nicht gut. Entweder sie leben in „offiziellen Flüchtlingscamps“ oder als Obdachlose in Parks. Der Winter naht und die Temperaturen werden besonders in der Nacht sehr niedrig. Im Norden Griechenlands hat UNHCR zum Beispiel Container aufgestellt, in denen Flüchtlinge wohnen können. Leider sind diese Container ohne Heizung und die Flüchtlinge frieren darin. Eltern haben Angst um ihre kleinen Kinder wegen der Kälte! Es gibt nicht genügend warme Winterkleidung. Hilfe kommt weiterhin meistens nur von privaten Helfern, die teilweise Vereine gegründet haben und gemeinsam versuchen, die Not ein wenig zu lindern.

Die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und auch anderen Flüchtlingshelfern ist prima. Ich bringe ihnen die gesammelten Sachen und mit großen Transportern - sogar mit 40 t -LKWs - werden die Sachen dort hingeschickt, wo sie gebraucht werden. Auch schicke ich Pakete mit den Hilfsgütern direkt in die Türkei oder nach Griechenland.

Wer helfen möchte kann Winterkleidung - also z.B. Winterschuhe, Winterjacken, Mützen, Handschuhe, Strumpfhosen usw. in gutem Zustand sammeln und mit mir Kontakt aufnehmen. Auch gibt es Bedarf z.B. für Zelte, Isomatten, Schlafsäcke, Hygieneartikel, haltbare Nahrungsmittel, Windeln.

Da ich nicht viel Platz zum Lagern habe bitte mit mir abklären, wieviel Sachen ich aufnehmen kann.

Bedanken möchte ich mich von ganzem Herzen bei den Helfern, die Kleidung das Jahr hindurch gesammelt und bei mir abgegeben haben und die Geld gespendet haben, damit das alles „in Bewegung“ kommen konnte.

Wir machen auf alle Fälle weiter bis es den Flüchtlingen besser geht.

Vielen Dank und alles Liebe,
Katrin & der Charity Kreis

Glonn, Dezember 2016

Lass dich von den bisherigen Aktionen inspirieren, mitzumachen!

Meditativer Liederabend in Bensheim…

Meditativer Liederabend in Bensheim…

Wir von Babas Tafel Einhausen backen jeden Mittwoch Kuchen für das Begegnungscafé in Bensheim, eine Initiative des Welcome to Bensheim e.V.. Es gibt zahlreiche konkrete Angebote von Ehrenamtlern, die sich regelmäßig und nachhaltig um Geflüchtete kümmern, die nun in unserer Mitte leben - Nachhilfeunterricht, Begleitung bei Behördengängen, ein offenes Ohr, Billardspiel, Schach. Es ist eine entspannte, familiäre Atmosphäre dort, ein Raum, in dem sich Menschen als Menschen begegnen. Nun kommen am 10.12.2016 erstmalig einige Musikanten aus der Sai Familie zusammen und gestalten dort einen meditativen Liederabend. Wir freuen uns sehr auf den Raum, den wir gemeinsam kreieren werden.

Einhausen, 7.12.2016

Jenniver Maya Gebhardt

Es spricht sich herum! Kinderkleidung für die Kleinsten auf der Flucht…

Es spricht sich herum! Kinderkleidung für die Kleinsten auf der Flucht…

Es melden sich vermehrt Mütter bei Katrin, die Kinderkleidung abgeben - Frauen, die von unseren Aktionen gehört haben und einen Betrag leisten möchten. So wurden in den vergangenen Wochen mit Unterstützung einiger hilfsbereiter Menschen aus dem Netzwerk viele Kartons und Kleidersäcke voller Kinderkleidung durch die Republik gefahren, damit Katrin diese entsprechend an bedürftige Kinder verteilen kann. Danke an alle für den selbstlosen Einsatz!

Jenniver Maya Gebhardt

11.08.2016

Milch für Babies

Milch für Babies auf Chios

Update! Danke an alle, die die Aktion unterstützen. Es ist wieder eine große Sendung Milchpulver auf Chios angekommen und hat dankbare Abnehmer gefunden!

Katrin Bihlmayer

11.08.2016


Durch den Stress und die Traumata, die Frauen auf der Flucht erleiden sowie durch die mangelhafte Ernährung, bleibt oft auch die Milch aus. Über einen vor Ort Kontakt auf der griechischen Insel Chios senden wir Milchpulver an junge Mütter, so dass sie ihre Babies versorgen können.

Bitte meldet euch bei mir, wenn Ihr ein Paket senden wollt. Portokosten können übernommen werden.

Katrin Bihlmayer

30.04.2016

Sommerkleidung für Flüchtlingskinder

Sommerkleidung für Flüchtlingskinder in der Türkei

In einem Waisenheim in der Türkei freuen sich Kinder von Flüchtlingen über Sommerkleidung.

Bitte meldet euch bei mir, wenn Ihr ein Paket senden wollt. Portokosten können übernommen werden.

Katrin Bihlmayer

30.04.2016

Freudepakete

Geschenkpaket für Yousef

Yousef ist ein zweijähriger Junge, der im August 2015 sehr schwer bei einem Bombenangriff in Osten von Damaskus in Syrien verletzt wurde und dabei seine Mutter und seinen 5 Jahre alten Bruder verloren hat. Die Wohnung von Yousefs Familie ging bei diesem Bombenangriff durch das Platzen einer Gasflasche komplett in Flammen auf.

Yousef hat dabei Verbrennungen ersten und zweiten Grades erlitten und ist dabei fast gestorben. Seine Verletzungen sind wie auf den Bildern zu sehen entsetzlich und er ist schwer traumatisiert. Mit Hilfe einer „Gofundme“ - Aktion von Rohan Karat konnte Yousef mit seiner Familie in die Türkei reisen. Trotz der schlimmen Verletzungen erholt sich Youssef erstaunlich gut, er kann schon wieder lachen.

Er spielt gerne ein Spiel in dem er so tut als ob er auf die Leute schießt, die seine Mutter und seinen Bruder ermordet haben. Er bekommt nun psychotherapeutische Hilfe.

Um Yousef und seiner Familie eine kleine Freude zu machen haben wir ein Paket in die Türkei geschickt, in dem Kleidung und Spielsachen meines Sohnes (er ist ungefähr im gleichen Alter) sowie ein paar Süßigkeiten eingepackt waren.

Heute habe ich die Information bekommen, dass das Paket nach einer vier-wöchigen Reise angekommen ist und wie auf dem Foto zu sehen, freut sich Yousef sehr über seine Geschenke.

Katrin Bihlmayer

Die Liebe vergisst niemanden

Meine Familie ist eine sehr herzliche, die gerne schenkt und gibt. Als ich bei einem Besuch dort vor kurzem von unseren Projekten erzählte, räumten Mami, Oma, Tanten und Cousine ihre Schränke aus und ich fuhr mit vollem Auto heim. Als ich heute Kleidung an Katrin schickte, die diese weiter zu Frauen in die Türkei schicken wird, lächelte ich bei dem Gedanken, dass sich hier nicht nur Kleidung, sondern vor allem die Liebe all der wundervollen Frauen in meiner Familie auf den Weg in die Türkei macht.

Jenniver Maya Gebhardt

23.03.2016

Du möchtest auch Pakete versenden, um Menschen glücklich zu machen? Frag Katrin, sie hat Ideen und Kontakte dazu!

Direkte Soforthilfe in Idomeni

Helfer Support für Idomeni

Wir unterstützen Helfer vor Ort in Idomeni. Wer näheres erfahren möchte, wie man direkt dort helfen kann, melde sich bitte bei mir!

Katrin Bihlmayer

Musik für junge Flüchtlinge

Musik für junge Flüchtlinge

Wir, eine Gruppe von 11 Leuten in Passau hatten in der Vorweihnachtszeit einen Jesus-Meditationsprozess mit Lucia gemacht. Als Teil des Prozesses wollten wir gemeinsam eine Seva-Aktion umsetzen. Wir hatten uns entschieden, mit unserem Spendengeld ein Projekt zu unterstützen, das sich in unserer Nachbarschaft um minderjährige Flüchtlinge kümmert, die in Passau an der Grenze ohne Eltern ankommen. Diese, meist Jungs im Alter zwischen 8 und 18 Jahren, haben teilweise eine fürchterliche Reise hinter sich. Sie werden vorübergehend in einem ehemaligen Feriendorf untergebracht und ca. 1- 4 Wochen lang von ein paar Betreuern versorgt, bevor ein permanenter Platz für sie gefunden wird.

Wenn sie dort alleine ankommen und zum Teil erst einmal 24 Stunden geschlafen haben, lernen sie vom ersten Tag an vormittags deutsch. Doch am Nachmittag und Abend brauchen sie ein Angebot, das ihnen hilft, ihre Ängste, alleine in einem fremden Land zu sein, zu überwinden.

Das Team kam auf die Idee, am Nachmittag für ein paar Stunden einen Musiklehrer zu engagieren, der die Jungs motiviert, mit ihm Musik zu machen - denn was kann Grenzen leichter und freudiger überwinden als Musik? Er bringt ihnen 2-3 Gitarrengriffe bei, gibt ihnen Rhythmusinstrumente und los geht es mit einfachen Melodien. Meistens springt der Funke rasch auf die Kids über. Sie beginnen, Lieder aus ihrer Heimat zu singen und manchmal auch zu tanzen und man kann sehen, wie die Belastung der zum Teil traumatischen Flucht-Erlebnisse für einen Moment von ihnen abfällt. Durch das gemeinsame Musik machen entsteht unter ihnen leicht und unkompliziert ein Zusammengehörigkeitsgefühl, jenseits ihrer sprachlichen und kulturellen Unterscheide…

Lies mehr HIER

Sachspenden für Wegscheid

Sachspenden für Wegscheid

In Ebersberg haben wir von einem Kleider-Basar etwa 10 Umzugskartons voll mit Winterkleidung geschenkt bekommen. Die Kleidung wurde in Ebersberg abgeholt, in München sortiert und mit Transportern des Vereins „Flüchtlingen helfen e.V.“ nach Wegscheid an die deutsch-österreichische Grenze gebracht. Nach Wegscheid kamen im Oktober täglich hunderte bis tausende Flüchtlinge über die Deutsch-Österreichische Grenze an. Die Flüchtlinge hatten meistens nur Sommerkleidung und Sommerschuhe (oder auch gar keine Schuhe oder total kaputte Schuhe!) an und wurden von den freiwilligen Helfern mit Winterkleidung versorgt.

Katrin Bihlmayer

Am Freitag hab ich ein Auto voll mit warmer Kleidung nach München gebracht und mitgeholfen einen Sprinter zu beladen, der gestern nach Idomeni losgefahren ist. Heute ist der Sprinter angekommen, ich erhalte noch Infos, was sie machen und wie sie die Spenden verteilen.

Katrin Bihlmayer

13.03.2016

Babyschalen für die sichere Reise

Babyschalen für die sichere Reise

Am Zentralen Omnibusbahnhof in München (ZOB) gibt es die ZOB-Angels, die mit drei Containern unter der Hackerbrücke stehen. Die ZOB-Angels ist eine Gruppe von Privatpersonen, die mit Unterstützung des Bayerischen Roten Kreuzes am ZOB gespendete Kleidung sowie Getränke und Essen täglich an die Geflüchteten verteilen. Das Essen wird von der Vokü-Muc sehr schmackhaft zubereitet und dann zum ZOB geliefert. Die ZOB Angels sind jeden Tag von 18 bis 24 Uhr am ZOB. Die Arbeit läuft im Schichtsystem. Eine Schicht dauert jeweils 2 Stunden (18-20 Uhr, 20-22 Uhr, 22-24 Uhr).

Die Flüchtlinge kommen zum ZOB um mit Bussen weiter zu fahren. Für den Transport der Kinder und Babies sind Kindersitze und Babyschalen vorgeschrieben und die ZOB Angels machen immer wieder Spendenaufrufe dafür, damit die Familien mit Kindern und Babies auch weiterfahren können. Daher haben wir Babyschalen im Umkreis gesammelt und zum ZOB gebracht. Dort wurde eine sofort benötigt und ein kleines Baby schlief darin sofort sehr zufrieden ein.

Katrin Bihlmayer

Die Kunst, Flüchtlingskinder willkommen zu heißen

Die Kunst, Flüchtlingskinder willkommen zu heißen

KRASS vor Ort in Stuttgart brauchte Sachspendenunterstützung für Kunstprojekte mit Flüchtlingskindern. Wir haben ein großes Paket mit Wassermalfarben, Papier, Wachsmalstiften, Buntstiften, Scheren, Pinseln - alles, was es zum kreativ sein braucht - nach Stuttgart gesendet, damit die Freiwilligen dort alles haben, um Flüchtlingskindern eine schöne Zeit zu schenken.

Im November 2015

Claudia Seidensticker ist eine international agierende Charity Lady, eine Frau mit einem bärenstarken Herzen und langjährige Freundin, deren Engagement ich aus vollstem Herzen unterstütze. Seit 2009 setzt sie sich mit viel Liebe und Tatkraft dafür ein, dass benachteiligte Kinder und Jugendliche einen kostenlosen und schwellenfreien Zugang zu Kunst und Kultur erhalten. Unabhängig von ihrer Religion und Gesellschaftsschicht erfahren sie so positive Erlebnisse, die ihre teils traumatischen Erfahrungen in den Hintergrund treten lassen.

Wer Lust hat, Kunst mit Kindern zu machen, dem seien die Initiativen des KRASS e.V. sehr ans Herz gelegt! Man kann sich langfristig einbringen und die Initiativen unterstützen - es ist aber auch eine wahre Freude, als freiwilliger Helfer einfach mal bei Einzelaktionen dabei zu sein, z. B. den großen Mal-Events. Die Kids haben soooo viel Spaß. Alle Projekte werden von Kunst-Pädagogen und Künstlern begleitet.

Jenniver Maya Gebhardt

[Website von KRASS]

[Die Kunst, Flüchtlingskinder willkommen zu heißen!]

Schuhspenden für Flüchtlinge auf dem Balkan

Schuhspenden für Flüchtlinge auf dem Balkan

Von einem Freund habe ich 500 kg gut erhaltene Schuhe - Männerschuhe, Frauenschuhe und Kinderschuhe aus Münster bekommen. Die Schuhe wurden nach München mit einem Pferdeanhänger transportiert und dann weiter auf den Balkan gebracht.  

Katrin Bihlmayer

Flugticket für Rettungsschwimmer

Flugticket für Rettungsschwimmer

Einem Rettungsschwimmer, der Zeit, aber kein Geld hat, haben wir das Flugticket nach Lesbos, Griechenland finanziert. Er wurde dort bei der Seerettung von Flüchtlingen eingesetzt. Auch an diesem Beispiel kann man die Kraft der Gemeinschaft spüren - dank Katrins Kontakten, dem super funktionierenden internationalen Helfer-Netzwerk, dem “Flüchtlingsspendentopf der Kaleshwar Community” und eurer Spendenbereitschaft konnte er sofort losreisen und Leben retten. Danke für eure Spenden!

Im November 2015

Sammeln und Teilen - Just do it!

Sammeln und Teilen - Just do it!

Freiwilligen-Team für Presevo, Serbien
Freiwilligen-Team für Presevo, Serbien
Unsere Transporter haben es geschafft!
Unsere Transporter haben es geschafft!
  • Eine liebe Frau aus Gelnhausen hat bei sich vor Ort viele Sachspenden gesammelt und wollte von mir einen Kontakt, wohin sie es auf den Balkan transportieren kann. Ich habe ihr den Kontakt SOS Konvoi Wien gegeben, denn die schicken mehrmals in der Woche Hilfskonvois auf den Balkan und nun auch nach Griechenland. Letzte Woche ist sie mit ihrem Mann und einem vollgepackten Transporter nach Wien losgefahren und hat alles an SOS Konvoi Wien übergeben. Die Frau war sehr erleichtert, als ich ihr gesagt habe, dass die Kaleshwar Gemeinschaft die Kosten für den Transport übernimmt. Nach ihrer Rückkehr schrieb sie: „Hallo Frau Bihlmayer, der Transport nach Wien hat reibungslos geklappt. Abfahrt war Mittwoch Abend und am Freitag Spätnachmittag waren wir wieder in Gelnhausen. Ich glaube, die Sachspenden werden gut gebraucht, vor allem die vielen sehr guten Wintermantel, Winterstiefel, Decken, Zelte und es kamen noch ein paar Woll-Yogamatten dazu. Beim Laden haben einige Menschen noch Säcke abgegeben, die wir nicht sortieren konnten vor unser Abfahrt. Ich bin sicher, dass sich Gutes auch darin befindet.“ Auch dies ist also eine Möglichkeit, selbst etwas zu tun.

  • Eine Ärztin aus Nürtingen hat gemeinsam mit ihrem Eheman ebenso im SOS Konvoi Wien einen vollgepackten Sprinter nach Slowenien gefahren. Ihr Feedback war, dass das SOS Konvoi Team super ist und eine gute Adresse, die man weiter empfehlen kann. 

  • Mitte Oktober 2015 hat sich eine Gruppe mit Freiwilligen mit zwei Transportern voll mit Hilfsgütern nach Presevo in Serbien aufgemacht. Mit unserem Geld wurde die Miete für einen Transporter bezahlt. Normalerweise können Hilfsgüter nicht nach Serbien transportiert wegen wegen dem Zoll, aber „unsere“ Transporter haben es geschafft, mit ein paar Stunden Verzögerung an der Grenze zu Serbien sind sie durchgekommen und konnten die gesamte Ladung in Presevo abgeben und dort helfen.

Katrin Bihlmayer

Babyraum für Mutter & Kind in Presevo, Serbien

Babyraum für Mutter & Kind in Presevo, Serbien

Sicherer Raum für Mütter und Kinder
Sicherer Raum für Mütter und Kinder

In Presevo in Serbien gibt es ein Camp, wo sich die Flüchtlinge registrieren müssen und dafür stundenlang oder über Nacht in der Kälte stehen mussten. Ein Team von freiwilligen Helfern konnte nicht mit ansehen, wie Familien mit Babies und Kleinkindern in der Kälte ausharren mussten und hat Räume angemietet. Hier ein Feedback von Sharon: “Das Team von großartigen Helfern hat einen Raum für schwangere Frauen, stillende Mütter und kranke Kinder eröffnet. Es ist ausschließlich für Frauen und Kinder - ein sicherer Raum. Morgen wird der Regen kommen und sie werden wieder mit Unterkühlung zu kämpfen haben.” Kinder können hier im Trockenen spielen und mit ihren Müttern ein wenig ausruhen, während die Väter sich um die Registrierung kümmern können. Dieser „Babyraum“ rettet Leben, denn eine Unterkühlung ist für Kleinkinder und Babies besonders lebensbedrohlich. Wir haben von den Spendengeldern die Miete für den Babyraum bezahlt. Dies wurde dann nach zwei Betriebswochen von der Hilfsorganisation „Safe the children“ übernommen. Ich frage mich, warum die großen Hilfsorganisationen meist so spät kommen. Ohne die Hilfe der Freiwilligen würde die humanitäre Katastrophe noch deutlich schlimmer sein.

Katrin Bihlmayer

Wasser und Nahrungsmittel für Flüchtlinge

Wasser und Nahrungsmittel für Flüchtlinge

In Šid an der serbisch-kroatischen Grenze sind derzeit ca. 5000 Flüchtlinge. Eine Helferin aus Berlin ist vor Ort, die in unserem Auftrag dort Nahrungsmittel und Wasser für die Versorgung der Flüchtlinge kauft.

Im Oktober 2015

Camps bei dir vor Ort unterstützen

Geben macht glücklich
Geben macht glücklich

Flüchtlinge bei dir vor Ort unterstützen

Auch in Deutschland wird in den Lagern weitere Hilfe benötigt. Wir haben daher aufgrund eines Sachspendenaufrufs im Lager Bensheim 45 Fliesdecken gespendet.

Im September 2015

DANKE von Helfern vor Ort in den Camps an der Grenze

DANKE von Helfern vor Ort in den Camps an der Grenze

  • “Eine der Frauen war schwanger - vier Tage vor der Niederkunft. Sie saß in der Schlange und weinte. Nachdem meine neue Schwester Leena (sie ist Serbin) zwei Stunden lang auf die Polizei eingeredet hat, haben sie sie aus der Schlange entlassen und wir konnten sie im Babyraum unterbringen. Heute morgen konnten sie dann schnell registriert werden, da das Haus, in dem wir sie unterbringen konnten, direkt in der Nähe des Registrations-Büros ist. Gerade habe ich per Telefon erfahren, dass sie nun sicher in einem Bus sind, der sie hier raus bringt. Sie weinte vor Erleichterung. Ihr habt das Geld für ihre Unterkunft zur Verfügung gestellt. Danke euch. Es gibt ganze Familien, die so verzweifelt hier ankommen - kein Geld, da das meiste davon an illegale Taxifahrer, gestohlen oder verloren. Diese Flüchtlinge sind tapfer und stark, stärker, als man es sich vorstellen kann, aber ich habe erwachsene Männer auf mich zukommen sehen mit Tränen in ihren Augen, fragend, was kann ich für meine Familie tun - wo werden wir bleiben - wie soll ich sie ernähren - wie können wir in einen Bus kommen, der uns aus dieser Hölle hinausbringt? Katrin, ich wünschte, du könntest ihre Gesichter sehen, wenn ich ihnen sage, dass eure Spenden all diese Probleme lösen können. Dass eure Unterstützung bedeutet, dass diese Familien nicht mehr als notwendig leiden müssen. Danke dir so sehr. Ihr seid außergewöhnlich. Wir lieben euch. Sharon”

  • “Liebe Katrin, heute werden Daniel Szatmary und ich nach Serbien fahren und die Möglichkeiten ausloten. Ich möchte dir und allen anderen danken. Du kannst dir nicht vorstellen, wie müde wir nach drei Monaten Freiwilligendienst sind. Aber eure Tatkraft gibt uns Kraft und Energie. Danke, Danke dir, Katrin.”

Wie kannst du helfen?

  • Freiwillige Helfer werden am allerdringendsten gesucht! Da sich die Situation ständig verändert, reagieren die Helferkreise sehr spontan und reisen dorthin, wo es Hilfe braucht. Falls du in Erwägung ziehst, einmal in einem Camp - z. B. in Griechenland - mitzuhelfen, aber die Reisekosten selbst nicht aufbringen kannst, melde dich bitte bei Katrin. Wir übernehmen für dich die Reisekosten. Die Helferkreise sind international besetzt und die Erfahrungen, die man dort machen kann, werden einem sicher ein Leben lang positiv in Erinnerung bleiben.

  • Sachspenden sammeln ist eine weitere Möglichkeit, direkt zu helfen. Wir haben eine Liste an Artikeln zusammengestellt, die benötigt werden. Falls du Sachspenden hast melde dich bitte bei Katrin. Finanzielle Unterstützung für den Transport der Spenden nach München ist möglich.

  • Teile deine Ideen und Erfahrungen. Bist du regelmäßig aktiv und magst uns und andere durch deine Erfahrungen inspirieren und auch dich durch den Kreis inspirieren lassen? Dann melde dich bei uns!

Direkthilfe bei dir vor Ort:

WAS GLAUBT IHR, WAS EUCH FRIEDEN GIBT von Sri Kaleshwar - DOWNLOAD
WAS GLAUBT IHR, WAS EUCH FRIEDEN GIBT von Sri Kaleshwar - DOWNLOAD

Viele Aktionen haben seit Beginn unserer Flüchtlingshilfe stattgefunden und einige Menschen haben sich durch Katrins Aufruf inspirieren lassen und engagieren sich nun regelmäßig auch bei sich vor Ort für Flüchtlinge. Einige herzberührende Initiativen sind am entstehen und wir werden berichten.

Wenn auch du bei dir vor Ort - allein oder mit deiner Gruppe - in der Flüchtlingshilfe aktiv werden und helfen willst und gerne unseren Support oder einfach Austausch über deine Erfahrungen hättest, melde dich bitte bei Katrin. Einige aus unserem Kreis sind seit vielen Monaten in der Flüchtlingshilfe aktiv und unterstützen dich gern mit Rat und Tat - auch Finanzmittel können bereitgestellt werden.

Kontakt für Organisation, Fragen, Mitmachen & Austausch

Bitte wendet euch mit Fragen und Hilfsangeboten direkt an die Initiatorin und Organisatorin der Hilfsaktion:

Katrin Bihlmayer
Mobil: 0176 99620946
Telefon: 08093 905691
Email: katrin.bihlmayer@googlemail.com

Katrin Bihlmayer, geboren in 1970, Dipl.-Ingenieurin für Nachrichtentechnik (FH) und Dipl.-Wirtschaftsing. (FH), Heilpraktikerin & Homöopathin für Menschen und Tiere ist Studentin Sri Kaleshwar’s. Sie studierte während eines mehrmonatigen Aufenthaltes in Indien das Sai Shakti Heilwissen und Vaastu und arbeitet in eigener Praxis. Sie ist Mutter eines 2jährigen Sohnes und lebt mit ihrer Familie in Glonn bei München.

Jetzt Spenden

Vor allem wird jede Hand und jedes offene Herz benötigt, direkt vor Ort zu helfen. Natürlich freut sich das Team auch sehr über deine Geldspende - so konnten wir schon mehrfach Menschen das Helfen direkt vor Ort ermöglichen, die sich dies ansonsten nicht hätten leisten können und auch direkt und sofort mit Finanzen einspringen, wo die großen Hilfsorganisationen länger brauchen (z. B. Miete für den Babyraum an der ungarischen Grenze).

Wir haben ein Spendenkonto eingerichtet. Diese Spenden werden ausschließlich für Aktionen wie die hier beschriebenen für Menschen auf der Flucht verwendet.

Per Überweisung spenden

Du hast die Möglichkeit, per Überweisung an nachfolgendes Konto zu spenden:

Sri Sai Kaleshwar e.V.
Spendenkonto: 6034617777
Bankleitzahl: 43060967
Bank: GLS Bank
BIC/SWIFT: GENODEM1GLS
IBAN: DE81 4306 0967 6034 6177 77
Verwendungszweck: “Flüchtlinge willkommen”

Die GLS Gemeinschaftsbank ist die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt und verbindet professionelles Bankgeschäft mit verantwortungsvollem Handeln unter der Berücksichtigung strenger Nachhaltigkeitskriterien.

Eine Spende per Überweisung ist steuerlich abzugsfähig. Es entstehen keine Gebühren und kommt dem Verwendungszweck somit in vollem Umfang zugute.

(Eine Spende per Paypal kommt dem Verwendungszweck ebenso zugute, allerdings abzüglich einer Gebühr von Paypal von 1,2% + 35 cent.)

Spendenquittung

Für Spenden unter 200,- € reicht die Vorlage unserer SPENDENBESCHEINIGUNG in Zusammenhang mit Deinem Kontoauszug bzw. Zahlungsbeleg.

Für Spenden über 200,- € stellen wir Dir gerne eine Spendenquittung aus. Sende uns dafür bitte Deinen Namen und Deine Anschrift, Datum und Höhe der Spende an info@kaleshwar.eu.

Archiv älterer Berichte

Updates 10.02.2016

Flüchtlinge erreichen Lesbos, Griechenland
Flüchtlinge erreichen Lesbos, Griechenland

Liebe Freunde,

der Hauptfokus unserer Flüchtlingshilfe war bisher, den Menschen auf ihrer Flucht unterwegs dort zu helfen, wo die Not am größten ist. Dies ist momentan hauptsächlich Griechenland mit den Inseln Lesbos und Chios, wo täglich viele Flüchtlinge nach einer lebensgefährlichen Fahrt mit dem Schlauchboot von der Türkei durchnässt und voller Angst ankommen und von freiwilligen Helfern trockene Kleidung, Essen, medizinische Hilfe und Informationen bekommen. Außerdem gibt es auf dem Balkan mehrere „Brennpunkte“ mit der Route Griechenland, Mazedonien, Serbien, Kroatien, Slowenien. Dort sind in der Nacht immer noch Minusgrade und viele Flüchtlinge müssen mit ihren Kindern (auch Babies!) im Freien übernachten. Das ist lebensgefährlich. Aber auch an anderen Orten, wie z.B. Calais oder Dünnkirchen in Frankreich sind weitere Camps, die dringend Hilfe benötigen. Die Flüchtlingsrouten können sich allerdings jeden Tag, z.B aufgrund von Grenzschließungen ändern und damit ändern sich auch die „Brennpunkte“ der Flüchtlingshilfe.

Katrin kooperiert mit anderen freiwilligen Flüchtlingshelfern, die Helferkreise ins Leben gerufen haben und Aktionen koordinieren. Sie versorgen z.B Flüchtlingscamps mit Kleiderspenden und freiwilligen Helfern.

Wie kannst du helfen?

  • Freiwillige Helfer werden am allerdringendsten gesucht! Da sich die Situation ständig verändert, reagieren die Helferkreise sehr spontan und reisen dorthin, wo es Hilfe braucht. Falls du in Erwägung ziehst, einmal in einem Camp - z. B. in Griechenland - mitzuhelfen, aber die Reisekosten selbst nicht aufbringen kannst, melde dich bitte bei Katrin. Wir übernehmen für dich die Reisekosten. Die Helferkreise sind international besetzt und die Erfahrungen, die man dort machen kann, werden einem sicher ein Leben lang positiv in Erinnerung bleiben.

  • Sachspenden sammeln ist eine weitere Möglichkeit, direkt zu helfen. Wir haben eine Liste an Artikeln zusammengestellt, die benötigt werden. Falls du Sachspenden hast melde dich bitte bei Katrin. Finanzielle Unterstützung für den Transport der Spenden nach München ist möglich.

Liste benötigter Sachspenden

Der Jahreszeit entsprechend wird derzeit vor allem Winterkleidung benötigt:

  • Warme Schuhe bis Größe 45. Je wärmer umso besser, aber auch Halbschuhe, Turnschuhe sind super. Wichtig ist eigentlich nur, dass die Sohle und die Schuhsenkel intakt sind, Gummistiefel in allen Größen bis Größe 45
  • Mützen, Schals, Handschuhe und Socken in allen Größen, auch für Babies und Kinder
  • Winterjacken in allen Größen, aber bitte nicht größer als XXL. Reißverschlüsse sollten unbedingt funktionieren.
  • Neue Unterwäsche
  • Rucksäcke und andere leichte und praktische Taschen, aber bitte keine Damenhandtaschen.
  • Schlafsäcke, Zelte, Isomatten
  • Gute und stabile Bügel, die in der Kleiderausgabe eingesetzt werden können.

Bitte möglichst alle Spenden nach Damen, Herren und Kinder trennen, das erleichtert das Sortieren sehr.

SPENDENSTAND 12.11.15, 15.00 Uhr: 7.064,- €

Updates 14.11.2015: Aktionen der vergangenen Woche

  • Flugticket für Rettungsschwimmer zum Einsatz bei der Seerettung von Flüchtlingen auf Lesbos, Griechenland
  • Wasserfarben, Papier, Wachsmalstifte, Pinsel, Bastelscheren etc. für Malaktionen mit Flüchtlingskindern

Liebe Sai-Familie, 

hier kommt ein Update zum Projekt „Flüchtlinge willkommen“.

  • Von einem Freund habe ich 500 kg gut erhaltene Schuhe - Männerschuhe, Frauenschuhe und Kinderschuhe aus Münster bekommen. Die Schuhe wurden nach München mit einem Pferdeanhänger transportiert und dann weiter auf den Balkan gebracht.  

  • Eine liebe Frau aus Gelnhausen hat bei sich vor Ort viele Sachspenden gesammelt und wollte von mir einen Kontakt, wohin sie es auf den Balkan transportieren kann. Ich habe ihr den Kontakt SOS Konvoi Wien gegeben, denn die schicken mehrmals in der Woche Hilfskonvois auf den Balkan und nun auch nach Griechenland. Letzte Woche ist sie mit ihrem Mann und einem vollgepackten Transporter nach Wien losgefahren und hat alles an SOS Konvoi Wien übergeben. Die Frau war sehr erleichtert, als ich ihr gesagt habe, dass die Kaleshwar Gemeinschaft die Kosten für den Transport übernimmt. Nach ihrer Rückkehr schrieb sie: „Hallo Frau Bihlmayer, der Transport nach Wien hat reibungslos geklappt. Abfahrt war Mittwoch Abend und am Freitag Spätnachmittag waren wir wieder in Gelnhausen. Ich glaube, die Sachspenden werden gut gebraucht, vor allem die vielen sehr guten Wintermantel, Winterstiefel, Decken, Zelte und es kamen noch ein paar Woll-Yogamatten dazu. Beim Laden haben einige Menschen noch Säcke abgegeben, die wir nicht sortieren konnten vor unser Abfahrt. Ich bin sicher, dass sich Gutes auch darin befindet.“ Auch dies ist also eine Möglichkeit, selbst etwas zu tun.

  • Eine Ärztin aus Nürtingen hat gemeinsam mit ihrem Eheman ebenso im SOS Konvoi Wien einen vollgepackten Sprinter nach Slowenien gefahren. Ihr Feedback war, dass das SOS Konvoi Team super ist und eine gute Adresse, die man weiter empfehlen kann. 

  • Die vier Helfer, die mit zwei Autos in Tovarnik in Kroatien geholfen haben, sind wieder zurück. Sie haben selbst Geld gesammelt und benötigten daher keine Spendengelder von uns. Ich hoffe, dass ich noch einen Bericht und Fotos bekomme und Euch von der Hilfe berichten kann. Es mag uns allen eine Inspiration sein, direkt zu helfen.

  • Den Plan mit dem Babamobil verfolgen wir weiterhin, auch wenn sich die Umsetzung holprig gestaltet. Wir brauchen mehr Menschen, die aktiv mithelfen! Wer helfen möchte im Projekt „Flüchtlinge Willkommen“ oder konkret, um das Babamobil auf den Weg zu bringen, melde sich bitte! Es wird kalt draußen und warme Mahlzeiten können Leben retten.

    Freiwilligen-Team für Presevo, Serbien
    Freiwilligen-Team für Presevo, Serbien
    Unsere Transporter haben es geschafft!
    Unsere Transporter haben es geschafft!
    Sicherer Raum für Mütter und Kinder
    Sicherer Raum für Mütter und Kinder
    Dieser kleine Junge ist jetzt sicher mit seiner Familie im Bus
    Dieser kleine Junge ist jetzt sicher mit seiner Familie im Bus
  • Mitte Oktober hat sich eine Gruppe mit Freiwilligen mit zwei Transportern voll mit Hilfsgütern nach Presevo in Serbien aufgemacht. Mit unserem Geld wurde die Miete für einen Transporter bezahlt. Normalerweise können Hilfsgüter nicht nach Serbien transportiert wegen wegen dem Zoll, aber „unsere“ Transporter haben es geschafft, mit ein paar Stunden Verzögerung an der Grenze zu Serbien sind sie durchgekommen und konnten die gesamte Ladung in Presevo abgeben und dort helfen.

  • In Presevo in Serbien gibt es ein Camp, wo sich die Flüchtlinge registrieren müssen und dafür stundenlang oder über Nacht in der Kälte stehen mussten. Ein Team von freiwilligen Helfern konnte nicht mit ansehen, wie Familien mit Babies und Kleinkindern in der Kälte ausharren mussten und hat Räume angemietet. Hier ein Feedback von Sharon: “Das Team von großartigen Helfern hat einen Raum für schwangere Frauen, stillende Mütter und kranke Kinder eröffnet. Es ist ausschließlich für Frauen und Kinder - ein sicherer Raum. Morgen wird der Regen kommen und sie werden wieder mit Unterkühlung zu kämpfen haben.” Kinder können hier im Trockenen spielen und mit ihren Müttern ein wenig ausruhen, während die Väter sich um die Registrierung kümmern können. Dieser „Babyraum“ rettet Leben, denn eine Unterkühlung ist für Kleinkinder und Babies besonders lebensbedrohlich. Wir haben von den Spendengeldern die Miete für den Babyraum bezahlt. Dies wurde dann nach zwei Betriebswochen von der Hilfsorganisation „Safe the children“ übernommen. Ich frage mich, warum die großen Hilfsorganisationen meist so spät kommen. Ohne die Hilfe der Freiwilligen würde die humanitäre Katastrophe noch deutlich schlimmer sein.

  • So helfen wir weiter, wo es am meisten brennt. Sharon schreibt: “Eine der Frauen war schwanger - vier Tage vor der Niederkunft. Sie saß in der Schlange und weinte. Nachdem meine neue Schwester Leena (sie ist Serbin) zwei Stunden lang auf die Polizei eingeredet hat, haben sie sie aus der Schlange entlassen und wir konnten sie im Babyraum unterbringen. Heute morgen konnten sie dann schnell registriert werden, da das Haus, in dem wir sie unterbringen konnten, direkt in der Nähe des Registrations-Büros ist. Gerade habe ich per Telefon erfahren, dass sie nun sicher in einem Bus sind, der sie hier raus bringt. Sie weinte vor Erleichterung. Ihr habt das Geld für ihre Unterkunft zur Verfügung gestellt. Danke euch. Es gibt ganze Familien, die so verzweifelt hier ankommen - kein Geld, da das meiste davon an illegale Taxifahrer, gestohlen oder verloren. Diese Flüchtlinge sind tapfer und stark, stärker, als man es sich vorstellen kann, aber ich habe erwachsene Männer auf mich zukommen sehen mit Tränen in ihren Augen, fragend, was kann ich für meine Familie tun - wo werden wir bleiben - wie soll ich sie ernähren - wie können wir in einen Bus kommen, der uns aus dieser Hölle hinausbringt? Katrin, ich wünschte, du könntest ihre Gesichter sehen, wenn ich ihnen sage, dass eure Spenden all diese Probleme lösen können. Dass eure Unterstützung bedeutet, dass diese Familien nicht mehr als notwendig leiden müssen. Danke dir so sehr. Ihr seid außergewöhnlich. Wir lieben euch. Sharon”

  • Die Situation auf Lesbos ist sehr schlimm: Jeden Tag kommen Boote mit Flüchtlingen an, es sinken auch einige Boote und freiwillige Helfer ziehen die Flüchtlinge aus dem Meer, reanimieren, nehmen die Babies in den Arm und ziehen ihnen trockene Kleidung an, bis professionelle Hilfe kommt und sie ins Krankenhaus gebracht werden. In den letzten 5 Tagen sind ungefähr 90 Flüchtlinge im Meer zwischen der Türkei und Griechenland ertrunken. Ich sah Videos wo Kleinkinder reanimiert wurden, aber selbst wenn das Herz wieder anfängt zu schlagen, ist es für bei Babies und Kleinkinder wegen der Unterkühlung ein Wunder wenn sie überleben. Ich möchte nun die Hilfe auf Griechenland erweitern. Meine Hoffnung ist aber, dass die Flüchtlinge Fähren benützen dürfen, die 20 Euro kosten und mit denen sie sicher nach Griechenland kommen können. In was für einer Welt leben wir eigentlich, dass hunderte Menschen mit Kindern ertrinken müssen, weil sie die Fähren nicht benutzen dürfen! Das passiert in Europa!

Manchmal bin ich sehr verzweifelt bei all dem Leid, dass ich mitbekomme. Trotzdem machen wir weiter, jede Hilfe wird benötigt. Falls Ihr weitere Ideen habt, wie wir helfen können, meldet Euch bitte bei mir. Neben Helfern, die auf den Balkan oder in Griechenland aktiv mithelfen, suche ich auch Hilfe für die Koodination zu Hause, denn es muss viel koordiniert werden und ich kann nicht alles alleine machen.

Ich danke Euch für Eure Unterstützung und Eure Inspiration!

Alles Liebe,
Katrin
(Glonn, 4.11.2015)

Was immer ihr im Universum empfangt - Informationen, Gegenstände, unglaubliche Erfahrungen und Wissen - benutzt es, um wundervolle göttliche Arbeit zu tun, wohltätig zu sein und hungrige Menschen zu speisen. Millionen von Menschen hungern. Sie wurden wie wir als menschliche Wesen geboren. Es ist unsere Verantwortung! Denkt an das Leben einiger Menschen, die wirklich Hilfe brauchen, irgendeine Art von Hilfe. Verbringt ein wenig Zeit und gebt ein wenig Aufmerksamkeit und Beachtung. Ihr werdet unglaubliche Segnungen von ihren Seelen empfangen.

Sri Kaleshwar

Kontakt für Organisation

Bitte wendet euch mit Fragen und Hilfsangeboten direkt an die Initiatorin und Organisatorin der Hilfsaktion:

Katrin Bihlmayer
Mobil: 0176 99620946
Telefon: 08093 905691
Email: katrin.bihlmayer@googlemail.com

Katrin Bihlmayer, geboren in 1970, Dipl.-Ingenieurin für Nachrichtentechnik (FH) und Dipl.-Wirtschaftsing. (FH), Heilpraktikerin & Homöopathin für Menschen und Tiere ist Studentin Sri Kaleshwar’s. Sie studierte während eines mehrmonatigen Aufenthaltes in Indien das Sai Shakti Heilwissen und Vaastu und arbeitet in eigener Praxis. Sie ist Mutter eines 2jährigen Sohnes und lebt mit ihrer Familie in Glonn bei München.

Jetzt Spenden

Wir haben ein Spendenkonto eingerichtet. Diese Spenden werden ausschließlich für diese Hilfsaktion verwendet.

Per Überweisung spenden

Du hast die Möglichkeit, per Überweisung an nachfolgendes Konto zu spenden:

Sri Sai Kaleshwar e.V.
Spendenkonto: 6034617777
Bankleitzahl: 43060967
Bank: GLS Bank
BIC/SWIFT: GENODEM1GLS
IBAN: DE81 4306 0967 6034 6177 77
Verwendungszweck: “Flüchtlinge willkommen”

Die GLS Gemeinschaftsbank ist die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt und verbindet professionelles Bankgeschäft mit verantwortungsvollem Handeln unter der Berücksichtigung strenger Nachhaltigkeitskriterien.

Eine Spende per Überweisung ist steuerlich abzugsfähig. Es entstehen keine Gebühren und kommt dem Verwendungszweck somit in vollem Umfang zugute.

(Eine Spende per Paypal kommt dem Verwendungszweck ebenso zugute, allerdings abzüglich einer Gebühr von Paypal von 1,2% + 35 cent.)

Spendenquittung

Für Spenden unter 200,- € reicht die Vorlage unserer SPENDENBESCHEINIGUNG in Zusammenhang mit Deinem Kontoauszug bzw. Zahlungsbeleg.

Für Spenden über 200,- € stellen wir Dir gerne eine Spendenquittung aus. Sende uns dafür bitte Deinen Namen und Deine Anschrift, Datum und Höhe der Spende an info@kaleshwar.eu.

Was bisher geschah und neue Ideen!

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder ein Update von mir, damit Ihr auf dem Laufenden bleibt, was in den letzten Tagen geschehen ist und Ihr auch erfahrt, wieviel Gutes wir mit Euren Spenden schon bewirken konnten. Momentan ist die Situation immer noch nicht stabil. Nach Auflösung des Lagers in Röszke waren erneut tausende Flüchtlinge ohne Dach über dem Kopf und wieder auf der Straße und auf Feldern - bei schlechtem Regenwetter und Kälte. Wir haben kurzfristig reagiert und folgende Aktionen laufen derzeit:

  • momentan sind zwei Autos mit 4 Helfern in Kroatien unterwegs und versorgen Flüchtlinge auf der Straße. Eine Helferin ist Syrerin, sie spricht arabisch, kann sich also mit vielen Flüchtlingen verständigen, was sehr hilfreich ist. Die vier Helfer werden da helfen, wo Hilfe gebraucht wird und vor Ort auch die Dinge kaufen (Nahrung, Wasser, etc.), die benötigt werden.

    Decken für Lager Bensheim
    Decken für Lager Bensheim
  • in Šid an der serbisch-kroatischen Grenze sind derzeit ca. 5000 Flüchtlinge. Eine Helferin aus Berlin ist vor Ort, die in unserem Auftrag dort Nahrungsmittel und Wasser für die Versorgung der Flüchtlinge kauft.

  • Und auch in Deutschland wird in den Lagern weitere Hilfe benötigt. Wir haben daher aufgrund eines Sachspendenaufrufs im Lager Bensheim 45 Fliesdecken gespendet.

Bringen wir das BABAMOBIL auf den Weg!

Aufgrund der instabilen Situation hatte ich die Idee, ein „BABAMOBIL“ loszusenden, das alles Notwendige an Bord hat - oder gar mehrere? Momentan ändert sich der Aufenthaltsort der Flüchtlinge erfahrungsgemäß nämlich ca. alle drei Tage und da müssen wir flexibel sein! Die Idee des „BABAMOBILS“ ist nun konkret in der Umsetzung. Geplant ist, dass wir täglich vor Ort Essen in einem Restaurant kochen lassen (für ca. 5000 Menschen), das Essen mit einen Imbisswagen ausfahren und direkt an die Bedürftigen ausgeben.

Mein Aufruf heute daher erneut: Bitte helft mit - entweder direkt bei Euch vor Ort oder helft uns, zu helfen!

  • Wir brauchen weitere Geldspenden, um direkt zu helfen, wo es akut am nötigsten ist. Ich bin täglich mit den Helferteams vor Ort in Kontakt und Euer Geld wird dort lebensrettend eingesetzt, wo es am meisten „brennt“.

  • Wir brauchen Man-Power! Wer ist bereit, beim Babamobil-Projekt aktiv mitzuhelfen? Wir brauchen Unterstützung in der Koordination und Organisation. Und wir brauchen Menschen, die bereit sind, ein paar Tage ihres Lebens zu spenden, um vor Ort mit dem Babamobil das Essen an die Bedürftigen zu verteilen.

Ich bin Mutter und mein Herz ist vor allem bei den Kindern. Bitte helft mit.

Von Herzen dank ich euch!

Alles Liebe, Katrin

UPDATE VOM 15.9.15:

Liebe Freunde,

Kleiner Junge, der ohne Zelt in Serbien bei 5°C schläft.
Kleiner Junge, der ohne Zelt in Serbien bei 5°C schläft.

hier kommt ein kleiner Report mit Hintergrund-Informationen, was wir bisher getan haben.

Ich habe mich mit anderen privaten Helfern - hauptsächlich aus Deutschland und Österreich zusammen getan, um gemeinsam mehr Hilfe für Flüchtlinge leisten zu können.

Wir haben gemeinsam in Röszke eine kleine Zeltstadt aufgebaut mit Stromaggregat, WLAN, Handyladestationen. Die Ungarische Regierung hat die Flüchtlinge im wahrsten Sinne des Wortes im Regen stehen lassen und das war eine kritische Situation, besonders für Kinder und Babies, die schnell auskühlen. Da die Ungarische Regierung heute die Gesetze verschärft hat und die Flüchtlinge von Röszke weg nach Österreich geschickt hat, wurde diese Zeltstadt abgebaut und wird nun an einem anderen Ort, voraussichtlich in Serbien, wieder aufgebaut. In Serbien ist die Lage momentan auch angespannt, die Flüchtlinge müssen bei 5°C im Freien schlafen - auch die Kinder und Babies!

Die Zeit drängt, wir wollen mehr Zelte aufbauen und benötigen daher weiter Sachspenden:

  • möglichst große Zelte (Partyzelte)
  • Isomatten
  • Decken
  • Schlafsäcke
  • warme Winterkleidung für Männer, Frauen, Kinder, Babies

sowie weitere Geldspenden, damit wir immer mehr Flüchtlinge versorgen können und kein Flüchtling erfrieren muss. Wir suchen weiterhin Helfer, die hier mithelfen und die Flüchtlinge versorgen und beim Aufbau helfen können. Ich danke Euch allen für Eure bisherigen Geld- und Sachspenden! Ich bin sehr berührt von Eurem Engagement und der Unterstützung aus aller Welt.
Eure Hilfe rettet Leben!

God bless you,
Katrin

Feedback & Danke von Daniel Überall

Daniel Überall ist mit Transportern von München öfters nach Röszke gefahren und hat dort mit unseren Sachspenden eine kleine Zeltstadt aufgebaut. Den Flüchtlingen wurde warme Kleidung, Isomatten, Decken, Schlafsäcke, Zelte, Nahrung und Wasser gegeben. Sogar WLAN wurde aufgebaut und Ladestation für Mobiltelefone. Die Ungarische Regierung hat sich um nichts gekümmert und die Flüchtlinge buchstäblich im Regen stehen lassen. Er schreibt: “Nach einer so extrem intensiven Woche freue ich mich sehr über die Worte des UN-Koordinators: ‘Ich habe keine Worte, dir und deinen Kollegen Dank auszudrücken für alles, was ihr für die Flüchtlinge getan habt. Ihr seid effektiver gewesen und wesentlich praktischer vorgegangen als irgendeine internationale Mega Organisation.’”

Feedback einer Helferin vor Ort

“Liebe Katrin, heute werden Daniel Szatmary und ich nach Serbien fahren und die Möglichkeiten ausloten. Ich möchte dir und allen anderen danken. Du kannst dir nicht vorstellen, wie müde wir nach drei Monaten Freiwilligendienst sind. Aber eure Tatkraft gibt uns Kraft und Energie. Danke, Danke dir, Katrin.”

Informationen für Freiwillige…

Es werden vor Ort weiterhin dringend Freiwillige gesucht, die sich direkt um die Menschen kümmern können. Katrin organisiert Mitfahrgelegenheiten für Freiwillige, die direkt vor Ort helfen möchten. Ihr könnt auch direkt hinfahren - bitte meldet euch trotzdem bei Katrin, da sie mit den Organisatoren vor Ort in Kontakt steht und hilfreiche Tipps geben kann.

  • Bitte, wenn ihr wirklich vor Ort helfen möchtet, plant mindestens 2-3 Tage vor Ort ein.
  • Bitte meldet eure Abfahrt, Ladung, Personen, ca. gedachte Tätigkeit und Dauer bei Katrin an.
  • Sprecht euch vor Ort bei Ankunft IMMER mit den Info-Point Leuten am Bahnhof ab. Sie können nur gut koordinieren, wenn ihr euch in die Organisationsstrukturen dort einfügt.
  • Es sind zu wenige gut geschulte Helfer vor Ort, wenn diese alles dauernd Neuankömmlingen zeigen und erklären müssen, können sie in der Zeit nichts anderes sinnvolleres machen.
  • Wenn ihr Sachspenden bringt, bringt bitte nur, was in der unten angefügten Liste steht. Sortiert alles noch vor der Abgabe/Abfahrt sehr genau vor, organisiert euch noch zuhause, vor Ort kostet die bereits jetzt überlasteten Freiwilligen das alles zu viel Kraft und wertvolle Zeit. Wenn ihr das nicht gut vorbereitet wird euer Beitrag zur zusätzlichen Belastung.
  • Kindersachen müssen einfach anzuziehen sein (Gummibundhosen, dicke warme Einteiler zum drüberziehen) und nach Größen verpackt und beschriftet sein (z.B. Strumfhosen-Säcke “Baby” / “Kindergarten” / “Schulkind” im “Kids” Karton).
  • Feste Schuhe bitte paarweise in durchsichtige Plastikbeutel packen, jeweils eine passende Rolle Socken hinein, den Beutel sichtbar mit Schuhgröße beschriften, in Kartons mit ähnlichen Größen packen und beschriften, z.B. Gr. 36-40 und 41-47)
  • Stellt euch darauf ein, dass die Flüchtlinge so erschöpft sind, dass sehr oft IHR den Leuten die nasse Kleidung vom Körper schälen müsst, um ihnen trockene Sachen anzuziehen - den großen und den kleinen Leuten. Tut dies mit Geduld, Liebe und Respekt. Zeigt immer 2 Teile zur Auswahl. Sie werden Scherze machen, wenn die Outfits lächerlich aussehen, vor allem die Teenager achten manchmal eher auf das Aussehen, als auf den Nutzen. Packt sie fürsorglich warm ein und schenkt ihnen das “coole oder hübsche” Wunschobjekt dazu.
  • Die Kinder sind nass und eiskalt und zittern, die Babies sind weggetreten, schlaff und schwer weckbar. Wärmt deren Kleidung und Körper mit eurem Atem, Reibung oder sonstwie an. Wenn die Mutter stillt, soll sie das Baby/Kleinkind ständig anlegen. Auch hungrige Frauen sollen dies tun - ihre Milchbildung muss angeregt werden, um die Überlebenschance ihres Kindes zu erhöhen.
  • Wenn ihr Essen (Bananen, Datteln, Feigen, sowas wie Mannerschnitten, Weissbrot und Putenaufstriche…) dabei habt, achtet darauf, wer es gerade am nötigsten braucht und stellt sicher, dass sie es nehmen und essen. (Unterzuckerte wirken unkoordiniert, evtl. lehnen sie alle Angebote erstmal ab, sie torkeln mitten auf die Strasse, sie lassen ihre Kinder los…).
  • Sprecht mit den Flüchtlingen, in Gruppen ist häufig jemand dabei, der englisch spricht.
  • Fragt nach den Kindern, Frauen, Kranken und Alten - sie sind oft irgendwo versteckt.
  • Informiert sie ehrlich über ihre Optionen (aktueller Stand der Dinge zu den Reisebedingungen, Empfehlungen der Organisatoren)
  • Sie haben vor allem panische Angst vor Polizei und der Registrierung in Ungarn. Sie fürchten sich vor den Zuständen in den Lagern.
  • Zeigt Respekt und Verständnis, bleibt positiv und fokussiert.
  • Wenn ihr müde und erschöpft seid oder merkt, dass ihr schwach werdet, trinkt, esst, zieht euch zurück zum Schlafen (oder wenn das nicht möglich ist, geht in Ruhe wieder Kleider sortieren), und tauscht euch laufend mit den anderen Helfern aus.
  • Zum Thema Kamera/Foto/Film: Wenn ihr einen “guten Schuss” landen wollt, zeigt Respekt, fragt nach und wartet, bis die Leute sich so zeigen, wie es ihrer Vorstellung von “Würde behalten” entspricht.
  • Zum Thema Müll: Ja, wenn die Kleidung durchnässt ist, landet sie vorerst im Straßengraben, da unnötiger Ballast abgeworfen werden muss, wenn man um sein Leben rennt.

UPDATE 12.9.2015, 14.00 Uhr: Freiwillige gesucht!

Es werden vor Ort in Röske, Ungarn dringend Freiwillige gesucht, die sich direkt um die Menschen kümmern können. Katrin organisiert Mitfahrgelegenheiten für Freiwillige, die direkt vor Ort helfen möchten. Ihr könnt auch direkt hinfahren - bitte meldet euch trotzdem bei Katrin, da sie mit den Organisatoren vor Ort in Kontakt steht und hilfreiche Tipps geben kann.

Informationen für Freiwillige…

  • Bitte, wenn ihr wirklich vor Ort helfen möchtet, plant mindestens 2-3 Tage vor Ort ein.
  • Bitte meldet eure Abfahrt, Ladung, Personen, ca. gedachte Tätigkeit und Dauer bei Katrin an.
  • Sprecht euch vor Ort bei Ankunft IMMER mit den Info-Point Leuten am Bahnhof ab. Sie können nur gut koordinieren, wenn ihr euch in die Organisationsstrukturen dort einfügt.
  • Es sind zu wenige gut geschulte Helfer vor Ort, wenn diese alles dauernd Neuankömmlingen zeigen und erklären müssen, können sie in der Zeit nichts anderes sinnvolleres machen.
  • Wenn ihr Sachspenden bringt, bringt bitte nur, was in der unten angefügten Liste steht. Sortiert alles noch vor der Abgabe/Abfahrt sehr genau vor, organisiert euch noch zuhause, vor Ort kostet die bereits jetzt überlasteten Freiwilligen das alles zu viel Kraft und wertvolle Zeit. Wenn ihr das nicht gut vorbereitet wird euer Beitrag zur zusätzlichen Belastung.
  • Kindersachen müssen einfach anzuziehen sein (Gummibundhosen, dicke warme Einteiler zum drüberziehen) und nach Größen verpackt und beschriftet sein (z.B. Strumfhosen-Säcke “Baby” / “Kindergarten” / “Schulkind” im “Kids” Karton).
  • Feste Schuhe bitte paarweise in durchsichtige Plastikbeutel packen, jeweils eine passende Rolle Socken hinein, den Beutel sichtbar mit Schuhgröße beschriften, in Kartons mit ähnlichen Größen packen und beschriften, z.B. Gr. 36-40 und 41-47)
  • Stellt euch darauf ein, dass die Flüchtlinge so erschöpft sind, dass sehr oft IHR den Leuten die nasse Kleidung vom Körper schälen müsst, um ihnen trockene Sachen anzuziehen - den großen und den kleinen Leuten. Tut dies mit Geduld, Liebe und Respekt. Zeigt immer 2 Teile zur Auswahl. Sie werden Scherze machen, wenn die Outfits lächerlich aussehen, vor allem die Teenager achten manchmal eher auf das Aussehen, als auf den Nutzen. Packt sie fürsorglich warm ein und schenkt ihnen das “coole oder hübsche” Wunschobjekt dazu.
  • Die Kinder sind nass und eiskalt und zittern, die Babies sind weggetreten, schlaff und schwer weckbar. Wärmt deren Kleidung und Körper mit eurem Atem, Reibung oder sonstwie an. Wenn die Mutter stillt, soll sie das Baby/Kleinkind ständig anlegen. Auch hungrige Frauen sollen dies tun - ihre Milchbildung muss angeregt werden, um die Überlebenschance ihres Kindes zu erhöhen.
  • Wenn ihr Essen (Bananen, Datteln, Feigen, sowas wie Mannerschnitten, Weissbrot und Putenaufstriche…) dabei habt, achtet darauf, wer es gerade am nötigsten braucht und stellt sicher, dass sie es nehmen und essen. (Unterzuckerte wirken unkoordiniert, evtl. lehnen sie alle Angebote erstmal ab, sie torkeln mitten auf die Strasse, sie lassen ihre Kinder los…).
  • Sprecht mit den Flüchtlingen, in Gruppen ist häufig jemand dabei, der englisch spricht.
  • Fragt nach den Kindern, Frauen, Kranken und Alten - sie sind oft irgendwo versteckt.
  • Informiert sie ehrlich über ihre Optionen (aktueller Stand der Dinge zu den Reisebedingungen, Empfehlungen der Organisatoren)
  • Sie haben vor allem panische Angst vor Polizei und der Registrierung in Ungarn. Sie fürchten sich vor den Zuständen in den Lagern.
  • Zeigt Respekt und Verständnis, bleibt positiv und fokussiert.
  • Wenn ihr müde und erschöpft seid oder merkt, dass ihr schwach werdet, trinkt, esst, zieht euch zurück zum Schlafen (oder wenn das nicht möglich ist, geht in Ruhe wieder Kleider sortieren), und tauscht euch laufend mit den anderen Helfern aus.
  • Zum Thema Kamera/Foto/Film: Wenn ihr einen “guten Schuss” landen wollt, zeigt Respekt, fragt nach und wartet, bis die Leute sich so zeigen, wie es ihrer Vorstellung von “Würde behalten” entspricht.
  • Zum Thema Müll: Ja, wenn die Kleidung durchnässt ist, landet sie vorerst im Straßengraben, da unnötiger Ballast abgeworfen werden muss, wenn man um sein Leben rennt.

UPDATE 11.9.2015, 19.00 Uhr: Benötigte Sachspenden

Was aktuell benötigt wird…

  • Regenkleidung, Gummistiefel, Regenponchos
  • haltbare Lebensmittel: Konserven, kein Schweinefleisch
  • Sonstige Materialien: Zelte, Schlafsäcke, Isomatten, Müllsäcke, Planen
  • Sonstiges: Fieberthermometer (über’s Ohr), manueller Blutdruckmesser, Hygieneartikel, Damenbinden, Atemschutz, Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel
  • Medizinische Artikel - bitte mit Katrin absprechen

KEINE KLEIDUNG (außer Regenkleidung), KEIN KINDERSPIELZEUG

Wir suchen außerdem einen 7,5 Tonner oder Bus - ein Fahrer steht bereit und kann losfahren, sobald ein Fahrzeug verfügbar und beladen ist.

Dringend gesucht: Freiwillige (insbesondere Fahrer), Sachspenden, Fahrzeuge für den Transport und finanzielle Mittel benötigt. Bitte meldet Euch direkt bei Katrin, wenn Ihr helfen könnt.

UPDATE 9.9.2015, 00.30 Uhr:

Es sind schon mehr als 800,- € Spenden eingegangen und es haben sich auch schon Helfer gemeldet - sogar jemand, der einen 7,5 Toner LKW fahren kann! VIELEN DANK! Auch weiterhin werden Freiwillige (insbesondere Fahrer), Sachspenden, Fahrzeuge für den Transport und finanzielle Mittel benötigt. Bitte meldet Euch direkt bei Katrin, wenn Ihr helfen könnt. Das erste Team wird eventuell noch diese Woche aufbrechen und auch die Sammelstelle für das Flüchtlingslager in Röszke anfahren!

Liebe Freunde,

mich erreichte ein Hilferuf von der Grenze Serbien-Ungarn:

“Wir sind jetzt unterwegs von Röszke zurück nach Graz. Die Menschen die dort über die Grenze kommen werden zuerst auf einem freien Feld festgehalten und müssen die Nacht im Freien ausharren. Die Temperaturen sind jetzt auf 10 Grad gefallen. Die z. Z. ca. 2000 Menschen dort werden von offizieller Seite nicht versorgt. Decken, Jacken, Zelte, Isomatten usw. werden zur Gänze von NGO’s und freiwilligen Helfern gebracht. Es sind viele Familien mit Kindern und auch Babys. Es kommen stündlich 50 bis 100 Menschen an. Bitte fahrt runter und helft.”

Die Menschen frieren. Wer hilft mit, Transporter dahin zu bringen mit Zelten, Isomatten, Schlafsäcken, Winterkleidung? Es wäre schön, wenn ihr mir Feedback geben könnt, wer was mithelfen kann. Ich kann es nicht alleine machen.

Vielen Dank!

Katrin

Wer macht mit?

  • Es werden Sachspenden benötigt (warme Kleidung für Kinder und Erwachsene, Zelte, Isomatten, Decken, Schlafsäcke, Speisen - möglichst lange haltbar und auch Bananen, Äpfel, Nüsse etc.)
  • Spenden, um Hilfsgüter zu kaufen und den Transport zu finanzieren
  • Manpower: Wer kann Transporter fahren, hat Zeit und ist bereit, direkt vor Ort zu fahren?
  • Bitte leitet diesen Beitrag weiter

Wir haben ein Spendenkonto eingerichtet. Diese Spenden werden ausschließlich für diese Hilfsaktion verwendet.

Per Überweisung spenden

Du hast die Möglichkeit, per Überweisung an nachfolgendes Konto zu spenden:

Sri Sai Kaleshwar e.V.
Spendenkonto: 6034617777
Bankleitzahl: 43060967
Bank: GLS Bank
BIC/SWIFT: GENODEM1GLS
IBAN: DE81 4306 0967 6034 6177 77
Verwendungszweck: “Flüchtlinge willkommen”

Die GLS Gemeinschaftsbank ist die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt und verbindet professionelles Bankgeschäft mit verantwortungsvollem Handeln unter der Berücksichtigung strenger Nachhaltigkeitskriterien.

Eine Spende per Überweisung ist steuerlich abzugsfähig. Es entstehen keine Gebühren und kommt dem Verwendungszweck somit in vollem Umfang zugute.

(Eine Spende per Paypal kommt dem Verwendungszweck ebenso zugute, allerdings abzüglich einer Gebühr von Paypal von 1,2% + 35 cent.)

Kontakt für Organisation

Bitte wendet euch mit Fragen und Hilfsangeboten direkt an die Initiatorin und Organisatorin der Hilfsaktion:

Katrin Bihlmayer
Mobil: 0176 99620946
Telefon: 08093 905691
Email: katrin.bihlmayer@googlemail.com

Katrin Bihlmayer, geboren in 1970, Dipl.-Ingenieurin für Nachrichtentechnik (FH) und Dipl.-Wirtschaftsing. (FH), Heilpraktikerin & Homöopathin für Menschen und Tiere ist Studentin Sri Kaleshwar’s. Sie studierte während eines mehrmonatigen Aufenthaltes in Indien das Sai Shakti Heilwissen und Vaastu und arbeitet in eigener Praxis. Sie ist Mutter eines 2jährigen Sohnes und lebt mit ihrer Familie in Glonn bei München.

Feuerpujas für Frieden & Heilung

Eine weitere Initiative sind die „Feuerpujas für Frieden und Heilung“. Seit über einem Jahr veranstalten wir gemeinsam an verschiedenen Orten in Europa kontinuierlich bei Wind und Wetter am Vollmond kraftvolle Feuerzeremonien mit der Intention auf Frieden und Heilung - in uns selbst und in der Welt. Diese spirituelle Arbeit ist heute so wichtig wie nie zuvor, denn sie sorgt für eine Anhebung des Bewusstseins. Und nur aus einer neuen Bewusstseinsebene heraus können neue Lösungen gefunden werden für die Probleme unserer Zeit.

  • Über Feuerpujas HIER
  • Über den Pujari Kreis HIER
  • Feuerpuja in deiner Nähe HIER
  • “Die Kraft des Feuers… Und der Kokosnuss!” Artikel HIER

Kommentare

Dein Kommentar

Bitte melde dich mit deinen Benutzerdaten an, um einen Kommentar zu veröffentlichen. Falls du noch kein Benutzerkonto hast, kannst du unter nachfolgendem Link eines anlegen.

Anmelden Neues Benutzerkonto anlegen